Seit fast 30 Jahren bei den Augenärzten am Meer dabei: Martina Reents-Schneider

»Ich fühle mich als Teil des Familienunternehmens.«

Foto:  Amal Abdalla
Foto: Amal Abdalla

Mein Name ist Martina Reents-Schneider. Mit den Augenärzten am Meer hatte ich erstmals im Winter 1993/94 Kontakt. Ich arbeitete als examinierte Kinderkrankenschwester im OP des damaligen Reinhard-Nieter-Krankenhauses in Wilhelmshaven. Es sollten neue Belegärzte für Augenheilkunde operativ und konsiliarisch tätig werden: Dr. Awe und Dr. Karwetzky.

 

Bereits bei der allerersten Katarakt-Operation im Februar 1994 war ich dabei und leistete meine Arbeit im Augen-OP immer gerne. Am Ende eines OP-Tages war es ein schönes Gefühl, dazu beigetragen zu haben, dass so viele Patienten wieder viel besser sehen konnten als vor der Operation.

 

Im Laufe der folgenden 22 Jahre im Augen-OP wurden die OP-Techniken und die Abläufe im Augen-OP immer weiterentwickelt und standardisiert, und ich war als Mitarbeiterin während dieser Weiterentwicklung immer involviert. Ich konnte meine eigenen Stärken und Ideen mit einbringen und Teil einer Vision sein. Wir bauten gemeinsam ein ambulantes OP-Team auf und organisierten den ambulanten OP-Betrieb.

 

Regelmäßig wurden Fortbildungen organisiert, und der Weiterbildungshöhepunkt des Jahres war der Besuch des Internationalen Kongresses der Ophthalmochirurgen in Nürnberg, mit einem Fortbildungsprogramm für das ophthalmologische Assistenzpersonal.

 

Eine weitere Herausforderung und die Chance, mich beruflich und auch persönlich weiterzuentwickeln, waren die Vorbereitungen der Zertifizierungen in den Jahren 2007 (Qualitätsmanagement) und 2008 (Hygienezertifizierung als erste Praxis in Niedersachsen). Im Team konnten wir stolz auf unseren gemeinsamen Erfolg sein. Im Laufe der folgenden Jahre hatte ich zusammen mit einer Kollegin die jährlichen Audits im Qualitätsmanagement vorbereitet und begleitet.

 

Während meiner Tätigkeit im Augen-OP absolvierte ich im Jahr 2007 mit mehreren Kolleginnen eine Ausbildung zur Sterilgutassistentin (Fachkunde 1). 2013 übernahm ich die erste Projektarbeit, ein großes Projekt, das heute immer noch von mir betreut wird.

 

Nachdem ich berufsbegleitend 2014 eine zertifizierte Weiterbildung zum Personal- und Businesscoach erfolgreich abgeschlossen hatte, wurde mir im Unternehmen die Möglichkeit geboten, diese Kompetenzen gezielt einzusetzen. Dazu zählen unter anderem die Moderation verschiedener Treffen von Mitarbeiter:innen, die Mediation und die Belange des betrieblichen Gesundheitsmanagements, außerdem das Coachen einzelner Mitarbeiter:innen bzw. Mitarbeiter:innengruppen. Im Jahr 2017/18 war ich Projektteammitglied bei der neuen Leitbildentwicklung der Augenärzte am Meer.

 

2016 beendete ich die Arbeit im Augen-OP endgültig und arbeite bis heute als Projektkoordinatorin.

 

Mit jedem neuen Arbeitstag tauche ich in ein Meer voller Möglichkeiten. Es bietet sich mir ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Die Übernahme verschiedener Projekte gibt mir die Möglichkeit, meine Stärken und Interessen einzusetzen und mich beruflich weiterzuentwickeln. Dabei gefällt mir besonders der persönliche Kontakt zu den vielen unterschiedlichen Menschen in meinem Arbeitsumfeld. Gemeinsam mit ihnen verfolge ich unsere Unternehmensziele, die alle das große Ziel haben, unsere Patienten menschlich und fachlich gut zu versorgen.

 

Seit fast 30 Jahren arbeite ich mit den Augenärzten am Meer und fühle mich als Teil des Familienunternehmens. Immer wieder wurden mir für meine berufliche und persönliche Weiterentwicklung Chancen geboten, die ich gerne wahrgenommen habe. Auch das persönliche Miteinander wurde zur Freude aller in den vergangenen Jahren gepflegt: jährliche Weihnachtsfeiern, Betriebsausflüge zu unseren großen Jubiläen, Teambildungsveranstaltungen an unseren Standorten und zuletzt 2022 ein großes Sommerfest.